Rind

Kuh und Co.

Das europäische Hausrind stammt vom Ur- bzw. Auerochsen ab, einem mächtigen Wildrind mit einer Schulterhöhe von bis zu 1,80 Metern. Schon um 8000 v. Chr. wurden die ersten Rinder gezüchtet, heute gibt es weltweit etwa 450 Rassen.
 
Zu den bekanntesten Rinderrassen in Deutschland gehören Schwarz- und  Rotbunte (Holsteins), Fleck- und Braunvieh. Über die Jahrtausende wurde das Rind als Arbeits- und Nutztier gehalten. Es versorgt die Menschen mit Milch und Fleisch und mit seiner Zugkraft diente es für eine Vielzahl von Arbeiten, zum Beispiel für das Pflügen.
 
Rinder gehören zu den Wiederkäuern. Sie haben einen mehrteiligen Magen, der aus drei Vormägen (Pansen, Netzmagen und Blättermagen) sowie dem eigentlichen Magen, dem sogenannten Labmagen, besteht. Die mit Hilfe von Bakterien im Pansen vorverdaute Nahrung wird ein zweites Mal gründlich gekaut – und damit Wiedergekäut.

Rinder liefern in erster Linie Milch und Fleisch. Die Milch enthält hochwertige Eiweiße, Vitamine und Nährstoffe. Milch ist ein wichtiges Ausgangsprodukt für Lebensmittel wie Joghurt und Quark, Käse und Sahne. 

Rind ist der Überbegriff für alle männlichen und weiblichen Tiere. Der Bulle ist ein männliches Rind, der Ochse ein kastriertes männliches Rind. Kuh heißt das weibliche Rind, nachdem es das erste Kalb (= männliches oder weibliches Rind zum Alter von sechs Monaten) bekommen hat.
 
Bulle, Kalb und Kuh waren den Menschen immer wichtig ..... Das zeigt auch die Häufigkeit der Schimpf- oder Koseworte im Sprachgebrauch und die Sprichworte - man ist "stark wie ein Bulle", "neugierig wie ein Kälbchen" oder gibt "seine Milch", wenn man immer für den Anderen da ist. Rinder sind im Übrigen nicht "dumm" wie die sprichwörtliche Kuh, sondern intelligent und neugierig. Wenn man an einer Weide vorbei geht, wird man beäugt und oft kommt die Herde auch an den Weidezaun ... um Kontakt aufzunehmen und in der Hoffnung auf eine Leckerei. Bitte nicht füttern !!
 
Übrigens: Wussten Sie, dass selbst der Mist der Rinder verwendet wird? Rinder "liefern" Gülle oder Jauche und Mist, die als natürliche Düngemittel oder in Biogasanlagen zur Energieversorgung verwendet werden.