Übernachten


Die Ferien-Höfe bieten zwar in der Regel nicht den „klassischen“ Urlaub auf dem Bauernhof

..., aber dafür ein komfortables Übernachtungsangebot. Die Ferienwohnungen oder gemütlichen Privatzimmer sind zum größten Teil mit den ihnen zustehenden Sternen klassifiziert.
 
Auf dem Reiterhof hoch über dem Weiltal kann man seine Ferien mit dem eigenen Pferd verbringen. Ein Geschäftstermin in Frankfurt kann zum Familienausflug werden … in der netten und stadtnahen kleinen Pension auf dem Bauernhof. Und der Volksmund sagt:  Landluft macht müde …keine schlechte Voraussetzung für einen erholsamen Schlaf.

Wir machen Ihnen den Hof:

Das Islandpferdegestüt Akazienhof unter Leitung der Familie Fedorov liegt in Alleinlage auf 600 m Höhe am Rande eines Naturschutzgebietes. Als Landschaftspflegehof pflegt und erhält er die ursprüngliche Landschaft. Von Mitte Mai bis Mitte November leben die Islandpferde im natürlichen Herdeverband auf großzügigen Weideflächen. Die Höhen des Taunus eignen sich perfekt für die Tiere und sie sind auch raueres Wetter gewohnt.

Idyllisch im Naturpark Taunus gelegen bietet der Berghof Rod Ferienwohnungen im Landhausstil, sowie Außenschwimmbad und Sauna und ein gemütliches Reiterstübchen. Luftige Außenboxen, täglicher Weidegang auf ca. 20 ha gepflegten Weiden sorgen für ausgeglichene, zufriedene Vierbeiner. Das abwechslungsreiche Reitgelände, ein Laufband, ein 20x40m Reitplatz mit Ovalbahn, ein Roundpen und eine helle Reithalle stehen zum täglichen Training zur Verfügung.

Frühstückspension mit 30 Pensionszimmern im Landhausstil. Ruhig im Grünen gelegen. Angebote rund ums Pferd.

Das Hofgut Gimbacher Hof wird 1488 erstmal urkundlich erwähnt, Nach einer wechselvollen Geschichte unter vielen Herren erwarb Heinrich Pfeffer 1913 den Hof, heute führt ihn seine Enkelin Margret Schiela. Landwirtschaft spielt auch heute noch eine große Rolle auf dem Gimbacher Hof und im bekannten und beliebten Ausflugslokal kommt das Meiste aus dem eigenen Anbau frisch auf den Tisch. Im Sommer sitzt man unter alten Kastanienbäumen.

Im Hochheimer Stadtteil Massenheim wird auf dem Gutausschank Kahl seit 1715 Weinbau betrieben. Auch heute noch kann man den leckeren „Rheingauer“ im Gutsausschank probieren. Dazu reicht man lecker-rustikale Gerichte, wie Bratwurst oder Schmalzbrote aus eigener Herstellung. Einladend. Urgemütlich. Stimmungsvoll.

Nicht nur ein reichhaltiges Angebot an selbst angebauten Produkten gibt es im Hofladen, sondern auch ein Bauernhofcafé lädt zum Verweilen und genießen, bei selbstgebackenem Kuchen, ein. Übernachtungsmöglichkeiten bietet der Hof Laupus ebenfalls.

Ein kleiner Hof mit reichhaltiger Fleischauswahl und eigenem Catering-Service (Verköstigungen für Wandergruppen auf Nachfrage!)

Beim Hof Müller gibt es nicht nur Lebensmittel zu kaufen, der Hof Müller bietet auch Unterkünfte für reisende Gäste.

Hof Neuwies liegt mitten in der Natur und bietet zwei exklusive Ferienwohnungen für jeweils bis zu vier Personen an. Grävenwiesbachs Ortsteil Laubach atmet noch jede Menge „Landluft“ und ist aber dennoch gut erreichbar und mittendrin. Schnell ist man von Laubach aus im Weiltal mit seinen reizvollen Wanderwegen oder in der „Hauptstadt des Buchfinkenlandes“ Usingen. Und auch Bad Homburg, der Große Feldberg oder gar die Mainmetropole Frankfurt sind nicht weit entfernt.

Der Hofname geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Das Herzstück "Im alten Hof" ist die Milchviehherde, neben der noch viele andere Tiere auf dem Hof leben.

Kloster Engelthal ist ein Kloster mit langer Geschichte: 1268 als Zisterzienserinnenabtei gestiftet, wurde es im 30jährigen Krieg zerstört und 1666 bis 1750 barock wieder aufgebaut. Von 1803 bis 1962 war hier ein Hofgut, seit 1962 lebt eine Klostergemeinschaft von Benediktinerinnen in den alten Mauern. Heute ist die Anlage renoviert und modernisiert.

Mitten im Herzen der Rhein-Main-Region, am Tor zum Rheingau und inmitten der Natur steht die Obermühle. Die optimale Voraussetzung für einen komfortablen Aufenthalt in Frankfurt, Wiesbaden, Mainz oder Flörsheim.

Freizeit und Erlebnis ... Spaß für die Ganze Familie - Selbst pflücken und selbst ernten Saisongärten: Der Quellenhof kümmert sich um die Bodenbearbeitung (gedüngt wurde im Herbst mit Kompost) und sät auf einen Teil der Gärten schon die ersten Kulturen ein: Möhren, Rote Bete, Kartoffeln, essbare Blumen, Kräuter und vieles mehr. Es werden nur Bio-Saatgut und -setzlinge verwendet. Gießwasser und Geräte stehen bereit, eine Toilette gibt es im nahen Hofladen. Parken dürfen Saisongärtner auf einem Grünstrei

Reiten, Radfahren und Wandern in herrlichem Gelände. Der Limesradweg, der Radweg Historische Hohe Straße und die Deutsche Apefweinroute sind gut ausgebaut und nahe des Hofes gelegen. In Streuobstwiesen und wunderschönem und großem Waldgebiet können Sie entspannen. Raststation mit Biergarten für Radler und Wanderer. Übernachtungen auch für Monteure.

Der Rendeler Hof liegt in einem eher ländlichen Stadtteil von Bad Homburg war in früherer Zeit ein landwirtschaftlicher Betrieb. Heute ist er ein Ferienhof, der in ruhiger Lage über einen schönen Innenhof mit Grillstelle verfügt. Mittlerweile leben keine Tiere mehr auf dem Hof. Der Rendeler Hof in zentral gelegen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Im Kelkheimer Stadtteil Fischbach – in romantischer Waldlage – sind Schlosshotel Rettershof und der Landgasthof „Zum fröhlichen Landmann“ zu Hause. Natürlich liegen Beide unmittelbar an einem der zahlreichen Wanderwege des Naturparks Taunus und sind - vor allem der fröhliche Landmann – bekanntes und beliebtes Ausflugsziel. Erholung und Entspannung in freier Natur.

Es erwartet Sie ein angenehmer Aufenthalt in ansprechendem Ambiente, mitten im Grünen, mit persönlichem Service und einer zentralen Lage in unserer Region. Der Sonnenhof im Stadtteil Oberstedten liegt zwischen Oberursel und Bad Homburg direkt am Fuße des Taunus. Er ist umsäumt von Natur und Erholungsgebieten mit idealer Anbindung zu Autobahn und öffentlichen Verkehrsmitteln, die Sie in wenigen Minuten nach Frankfurt und ins gesamte Rhein-Main-Gebiet bringen. Das Hotel ist seit über 40 Jahren familiengef

An der Sonnenseite des Taunus liegt der Eppsteiner Stadtteil Niederjosbach .. ruhig, ländlich und doch nicht weit von der A3 entfernt. Schnell ist man auf dem Hubertushof und ebenso schnell in Wiesbaden, Main oder Frankfurt. Oder in einer der zauberhaften alten Städtchen im Taunus … mit ihren Burgen, ihren malerischen Altstädten und ihren leckeren, oft regionalen Restaurants und Gaststätten.

Der Zöller-Hof ist ein kleines Familienunternehmen. Rindermast, Futterbau, Kartoffelanbau und die Direktvermarktung der eigenen Produkte sind Haupterwerb des landwirtschaftlichen Betriebes. Im dem eigenen Hofladen werden Eier, Rind- und Schweinefleisch, Wurst, Kartoffeln und Futtergetreide verkauft. Auf dem Zöller-Hof sind Natur und Landschaft direkt vor der Haustüre. Neben dem modernen Komfort der Ferienwohnungen bietet deren Lage Einiges.